Die Freiburger Komponentenschmiede Intend Bicycle Components läutet zum neuen Jahr ein neues Zeitalter ein. „New Age“ bezeichnet ein umfassendes Update des Federgabellineups, das einige technische Feinheiten beinhaltet und auch ein neues Modell mit sich bringt. Was es damit auf sich hat könnt ihr in der Pressemitteilung nachlesen.

Die Intend Federgabeln werden seit rund 5 Jahren von mir, Cornelius Kapfinger, entworfen, montiert und weiterentwickelt. In diesen 5 Jahren hat sich viel getan. Die Rohrdurchmesser sind gestiegen, es wurde an Details gefeilt und vor knapp 2 Jahren wurde die Umkonstruktion von Non-Boost auf Boost notwendig, um mehr Kunden zu erreichen und die Anzahl an verkauften Gabeln wuchs weiter an. Grund genug, um bei Intend den nächsten Schritt zu machen und die 2020er Modellreihe mit der Bezeichnung „New Age“  einzuführen. Mit der New Age Modellreihe entsteht parallel ein Upsidedown-Sondermodell namens Flash in einer speziellen „Freudenhammer Edition“, welches ich in den nächsten Wochen vorstellen werde. Dieses wird sich gewichtstechnisch gut oberhalb der Endurogabel Edge einreihen und wurde speziell für die Anforderungen vom immer härter werdenden Endurosport und den belastungsmäßig ähnlich zu bewertenden Anforderungen der E-Bikes konzipiert.

Die Änderungen der New Age Federgabeln umfassen folgende Punkte und sind in der Vergangenheit bereits zum Teil nahtlos in die Produktion eingeflossen:

  • Weniger Masse am Schaft, mehr Masse in der Brücke
  • SKF Dichtungen als Abstreifer/Öldichtungen
  • Neue 20to15 Achsadapter
  • Schwere und leichte Achsen mit gerändelten Klemmflächen
  • Höhere Gleitbuchsen
  • Neues Royal-Flush Coating
  • CNC-gefertigte Einstellknöpfe
  • Neue Leitungsführungen/Befestigung
  • Keine Vorbestellungen mehr, alle Gabeln sind auf Lager
  • Intend Edge E-Bike tauglich

Weniger Masse am Schaft, mehr Masse in der Brücke

Intend New Age

Cornelius Kapfinger: „Immer wieder bereitet das Vorurteil der zu geringen Torsionssteifigkeit von USD Gabeln potentiellen Kunden große Sorgen. Obwohl diese Sorge absolut unbegründet ist, versuche ich weiter den Vorurteilen entgegenzuwirken. Bei der Intend Edge New Age wird die Masse am Schaft reduziert, die Masse in der Brücke aber erhöht. Der jetzige Schaft ist dabei nicht weniger stabil und fest wie bei allen anderen Herstellern, es wurde kein Leichtbau betrieben. Bei gleichem Gesamtgewicht kann aber nun eine Erhöhung der Torsionssteifigkeit erreicht werden. Um das zu erreichen wandert bei der Edge New Age eben Masse vom Schaft in die Brücke. Sitzt die Masse in der Brücke, kann sie sowohl die Torsions- als auch Fahrtrichtungssteifigkeit erhöhen, säße die Masse im Schaft, kann sie nur letztere erhöhen“.

SKF Dichtungen als Abstreifer/Öldichtungen

Cornelius Kapfinger: „Mit der steigenden Zahl an verkauften Gabeln steigt auch ein Problem, welches ich nicht bedacht habe: Ersatzteilversorgung unabhängig von mir als Hersteller. Als 1-Mann Betrieb heißt Urlaub für mich auch Handlungsunfähigkeit für Intend. Verschleiß hält sich aber nicht an zeitliche Absprachen und so ist es bei der steigenden Anzahl an Federgabeln nötig, dass Ersatzteile wie Dichtungen überall zu bekommen sind. Von daher werden bei den New Age Federgabeln ab sofort SKF Staubabstreifer in 35mm (ohne Bund) verbaut. Die Dichtungen sind nicht nachrüstbar für die „Old Age“ Federgabeln. Die Ersatzteilversorgung der bisherigen Staub-/Öldichtungen ist aber auf ewig gesichert (da Industrienormteile). Ein funktioneller Vor- oder Nachteil besteht weder für neue noch für alte Federgabeln, nur dass die neuen Dichtungen rund 20g schwerer sind“.

Neue 20to15 Achsadapter

Intend New Age

Cornelius Kapfinger: „Leider haben die bisherigen 20to15 Achsadapter manchem Kunden Probleme bereitet. Um die Handhabung weiter zu vereinfachen, werden die Adapter ab sofort mit Querschrauben verschraubt. Diese Lösung ist bei Old Age Gabeln nicht nachrüstbar, die Versorgung der bisherigen 20to15 Adapter ist aber 100% gesichert und diese funktionieren auch einwandfrei“.

Schwere und leichte Achsen mit gerändelten Klemmflächen

Intend New Age

Cornelius Kapfinger: „Diese Änderung ist nur relevant für extrem harte Fahrer. So konnte es dazu kommen dass bei extremen Fahrmanövern die Achse leicht in den Ausfallenden gedreht ist. Mir selbst ist das noch nie passiert, ich würde mich als mittelschnellen, aber guten Fahrer bezeichnen. Und auch von Kunden habe ich diesbezüglich keine Rückmeldung. Bei meinen wirklich schnellen Teamfahrern ist dies gelegentlich passiert und um dies zu umgehen werden die Klemmflächen nun gerändelt, was eine bessere Klemmverbindung ermöglicht. Diese Neuerung ist mit einer neuen Achse nachrüstbar (falls bisherige Kunden nie Probleme diesbezüglich hatten aber auch nicht notwendig!), welche es in 2 Ausführungen gibt: Leicht und schwer. Die schweren Achsen mit verdoppelter Wandstärke für maximale Torsionssteifigkeit kommen mit rund 170g auf ungefähr die doppelte Masse der leichten Achse. Ich selbst wähle die leichte Achse. Harte, schwere Fahrer und die, die etwas auf sich halten wählen die schwere Achse. Mit den neuen Achsen wird auch das gelegentlich aufgetretene Drehen der geklebten Inbuseinsätze ausgemerzt“

Update kurz vor Veröffentlichung: Aufgrund einer Krankheit des Drehers (Blutvergiftung mit Intensivstation, ist aber wieder im grünen Bereich) werden bis zum Eintreffen der neuen Achsen noch ausschließlich die bisherigen Achsen mit nachträglich gerändelten Klemmflächen und verstifteten Inbuseinsätzen verbaut. Einen Funktionsunterschied gibt es nicht.

Höhere Gleitbuchsen

Intend New Age

Cornelius Kapfinger: „Mit dem Wachstum meiner Firma geht  auch eine verbesserte Zulieferstruktur einher und ich kann manche Teile nun nach eigenen Spezifikationen fertigen lassen. So geschehen mit den Gleitbuchsen. Großer Dank geht hier an die Mitarbeiter der Firma SR-Suntour welche mir mit qualitativ hochwertigen und passgenauen Gleitbuchsen den Einstieg in das Federgabelbusiness ermöglicht haben. Nun habe ich kräftig in eigene Formwerkzeuge investiert und Buchsen mit vergrößerter Höhe nach eigener Spezifikation fertigen lassen. Sie sind leider ein paar Gramm schwerer, reduzieren aber auch die Flächenpressung. Diese Buchsen sind bereits seit einigen Monaten standardmäßig verbaut“.

Royal-Flush Coating

Royal Flush Coating

Cornelius Kapfinger: „Seit mittlerweile rund 2 Jahren verbaue ich ausschließlich das geliebt-gehasste Gold-Slide Coating. Der Grund für den Umstieg von schwarzer Beschichtung zum natürlichen Harteloxal war das zu hohe Verschleißrisiko der schwarzen Beschichtung. Die anfangs verbauten schwarzen Rohre waren gelegentlich davon betroffen, was für mich nicht hinnehmbar war. Und immer wieder entdecke ich an Mitbewerbergabeln eine leichte Erhellung der schwarzen Eloxaleinfärbung und bin daher heilfroh über meine Entscheidung. Seit Einführung des Gold-Slide Coatings ist die Zahl der Verschleißfälle auf 0 gesunken. Verbesserung ist aber überall und so habe ich einen Lieferanten gefunden welcher mir die Rohre nachträglich nochmals feinschleift und die Oberflächenrauhigkeit auf die neuen Gleitbuchsen und das Fox Gold Schmieröl mittels einer exakt eingestellten Politur optimiert. Durch die tribologisch aufeinander abgestimmten Oberflächen wurde die Reibung und der Stick-Slip Effekt deutlich verringert. Man erkennt dies an der minimal helleren Eloxalfarbe. Das Royal-Flush Coating ist bereits seit knapp einem Jahr in Serie verbaut und die Ergebnisse und die Haltbarkeit sind ohne Zweifel erhaben“.

Einstellknöpfe CNC-gefertigt

Intend New Age

Cornelius Kapfinger: „Eines der charakteristischsten Merkmale der Intend Federgabeln sind und waren die Hifi-Stereo Einstellknöpfe. Des einen Freud, des anderen Leid, weichen sie bei den New Age Gabeln nun eigens gefertigten CNC-Knöpfchen sowohl für die Druckstufe, Zugstufe und auch als Ventilkappe. Dies verbessert das Erscheinungsbild der Federgabeln bedeutend und ist das klare Indiz dass das Produkt nun erwachsen geworden ist, da nicht mehr auf Produkte von Fremdherstellern zurückgegriffen werden muss. Die neuen Knöpfe sind bei bisherigen Federgabeln nachrüstbar“.

Neue Leitungsführungen/Befestigung

Cornelius Kapfinger: „Parallel zu den Einstellknöpfen wurde auch die Leitungsführung ansprechender gestaltet. Dank einem Kontakt durch die Firma Trickstuff zum Polygon DH Team, welche wiederum den Kontakt zur Firma Promax aus Taiwan hergestellt haben, konnte ich die formschönen und schraubbaren Kunststoffführungen besorgen und sie dank einem auf Facebook mitlesenden TESA-Mitarbeiter nun mit doppelseitigem TESA Industrieklebeband auf den Gabeln verewigen. Danke hier an alle Beteiligten, manchmal braucht es 5 Ecken um zu einem Ziel zu kommen! Komplettiert wird die neue Leitungsführung mit einem CNC gefrästen Leitungsklemmteil für den Hose Guide Arm am Ausfallende. Selbstverständlich ist diese Lösung bei bisherigen Gabeln nachrüstbar. Lediglich der Hose Guide Arm ist nur zu den Boost Modellen kompatibel, nicht aber bei den älteren Non-Boost Modellen“ .

Keine Vorbestellungen mehr, alle Gabeln sind auf Lager

Cornelius Kapfinger: „Produktunabhängig gibt es bei Intend auch die Änderung, dass die Produkte nun (fast) alle auf Lager sind und Vorbestellungen nicht mehr möglich weil nicht notwendig sind. Aufgrund der Variantenvielfalt kann es zwar immer wieder passieren dass eine Farbe oder spezielle Variante mal nicht auf Lager ist, aber die Tendenz geht eindeutig in Richtung Lagerware, weg von der Fertigung auf Bedarf. Somit sind alle Intend Federgabeln und auch fast alle anderen Intend Produkte nun auf Lager und je nach Arbeitsaufkommen innerhalb einer Montagedauer von 1-3 Wochen verfügbar“.

Intend Edge E-Bike tauglich

Cornelius Kapfinger: „Streng genommen ist das hier keine Änderung, denn auch die bisherigen Edge Gabeln erfüllten nach EFBE Prüflabor alle Anforderungen des E-Bike Segments. Aber spezifische Einsatzbereiche erfordern auch spezielles Marketing. Insofern wird nun zusätzlich verkündet, dass die Intend Edge absolut E-Bike tauglich ist, da sie durch Ihre Bauart schon prinzipbedingt stabiler ist als herkömmliche Federgabeln“.

Allgemeine Produktinfos:

Laufradgrößen: 29“ & 27,5“, nicht nachträglich umbaubar

Gewicht: 2130g (29“) & 2085g (27,5“)

Standardfarben: Schwarz, Blau, Raw (uneloxiert). Sonderfarben gegen 250 Euro Aufpreis in Rot, Orange, Grün, Violett

Offsetoptionen: 44mm (51mm ist weggefallen)

Bremsaufnahmen: 180 und 203mm (beides in Boost & Nonboost), jederzeit nachträglich austauschbar

Schaftlänge: 243mm

Achsdurchmesser: 110×15(Boost) & 110×20(Boost oder Nonboost), jederzeit nachträglich austauschbar

Federweg & Einbaulängen:

29“: 180mm (591,5mm), 170mm (581,5mm), 160mm (571,5mm), 150mm (561,5mm), 140mm (551,5mm), 130mm (541,5mm), 120mm (531,5mm), 110mm (521,5mm), 100mm (511,5mm), 90mm (501,5mm), 80mm (491,5mm)…

27,5“: 180mm (571,5mm), 170mm (561,5mm), 160mm (551,5mm), 150mm (541,5mm), 140mm (531,5mm), 130mm (521,5mm), 120mm (511,5mm), 110mm (501,5mm), 100mm (491,5mm), 90mm (481,5mm), 80mm (471,5mm)…

(reduzierbar mit einclipbaren Spacern in 10mm Schritten, kein Airshaft-Tausch notwendig)

Einstelloptionen: Luftdruck, Progression, Lowspeed-Druckstufe, Lowspeed-Zugstufe

Preis: 1949 Euro (29”) & 1899 Euro (27,5”)

via Cycleholix https://ift.tt/38xo05J

Amazon Bestseller in Elektrofahrräder (Werbung)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here